Nur wer begeistert ist, kann andere begeistern

Wer wir sind

Wir arbeiten mit Herz und Verstand. Unser Team zeichnet sich aus durch Fachkenntnisse und Begeisterung für eine wertvolle pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern. Durch regelmäßige Team-Building-Maßnahmen, kontinuierliche Weiterbildung, Supervision und ein ganzheitliches Qualitätsmanagement sichern wir über das ganze Jahr hinweg einen respektvollen und professionellen Umgang untereinander und mit Ihnen.

Die Träger

Die Kindergärten Biberbau in München sind private Kindergärten für Kinder von 0-6 Jahren in der Trägerschaft des Ehepaars Dunia und Helge Köhling. Wir setzen auf ein modernes reformpädagogischen Konzept und bilinguale Sprachförderung in Deutsch und Englisch. Dabei ist uns hohe Qualität in allen Bereichen des Kindergarten - von den Räumlichkeiten über das Konzept bis hin zum Team - besonders wichtig.

Kontakt zu uns

Um mit uns in Kontakt zu treten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können z.B. an unserem online Besichtigungstermine teilnehmen oder einen telefonischen Beratungstermin anfragen. Alternativ können Sie uns eine E-Mail schicken an die folgenden Adressen:

E-Mail: info@kita-biberbau.de

Altersgerechte Ausstattung und ein anregendes Umfeld: Die Räume im Biberbau

 

Ihr Kind verbringt viel Zeit in unseren Räumlichkeiten und Freiflächen. Es ist also selbstverständlich, dass die Räume im Kindergarten Biberbau nicht nur sicher sind, sondern auch viele positive Anreize bieten, die Ihr Kind fördern und es in seiner Entwicklung unterstützen.

Multifunktionale Gruppenräume

Lesen, bauen, malen oder sich bewegen - was macht Ihr Kind besonders gerne? In unseren Gruppenräumen gibt es einen Platz für jede Lieblingsbeschäftigung. Wichtig ist uns hierbei die Struktur: Ein ordentlicher Rahmen und feste Plätze für altersgerechte Spiel- und Lernmaterialien unterstützen Ihr Kind dabei, sich gut zurecht zu finden und verhindern, dass es sich überfordert fühlt. Beispielswiese gibt es eine Bau-Ecke, einen Kreativbereich, Raum für Freispiel. Plätze für Sinnes- und Lernmaterial. So kann Ihr Kind sich ganz ungezwungen damit beschäftigen, was es gerne tut. Unsere PädagogInnen geben keine festen Themen vor, liefern aber stetige Anregungen, neues zu entdecken. Und auch die Interaktion mit den anderen Kindern in der Gruppe macht neugierig: Womit beschäftigen sich meine Freunde? Möchte ich das auch ausprobieren? Der Fantasie Ihres Kindes sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Freiheit durch Struktur

Auch in unserem Raumkonzept findet sich unser pädagogischer Ansatz wieder: feste Strukturen bieten Ihrem Kind die notwendige Sicherheit, um sich frei entfalten zu können. So hat jede Gruppe ihr eigenes Kinderbad, in dem jedes Kind sein eigenes Handtuch, seinen Zahnputzbecher, seine Zahnbürste und ein Fach für Schlaf- und Wechselkleidung bekommt. Feste Abläufe wie Mahl- und Schlafenszeiten strukturieren unseren Tag und sorgen dafür, dass sich Ihr Kind gut im Biberbau zurechtfindet. Gleichzeitig bieten wir viele verschiedene Spiel- und Lermaterialien an, die – angepasst an das Alter Ihres Kindes – seine Entwicklung spielerisch fördern und es zur Selbstständigkeit ermutigen. So ist sowohl für unsere „kleinen“ – 0-3 Jahre – als auch für unsere „Großen“ – 3-6 Jahre – immer etwas Spannendes zu tun, das Freude macht.

Wir setzen auf Naturmaterialien

Selbstverständlich denken Sie hier zunächst an Spielmaterialien: Montessorimaterial, Piklermöbel, aber - und Bastelmaterial sind in allen Biberbau-Kindergärten selbstverständlich entsprechend unserer Konzeption sorgfältig ausgewählt und bestehen weitestgehend aus Holz, Filz oder Baumwolle. Aber auch bei den täglichen Gebrauchsgegenständen achten wir auf Nachhaltigkeit: Die von uns verwendeten Textilien wie Bett- und Tischwäsche sind nach ökologischen Standards zertifiziert, bei Geschirr und Besteck verzichten wir weitestgehend auf Kunststoff und vollständig auf Weichmacher.

Und dann gibt es ja noch die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden: Gerne gehen wir mit Ihrem Kind in die Natur, sammeln Kastanien und Blätter und lassen der Fantasie freien Lauf. Sie werden überrascht sein, wie viele tolle Ideen Ihr Kind aus dem Biberbau mitbringt!

Eingewöhnung

Schritt für Schritt im Biberbau zu Hause

Die Eingewöhnung im Biberbau verläuft nach dem Berliner Modell – einer langjährig erprobten und wissenschaftlich erforschten Methode zu Eingewöhnung für Kinder unter 3 Jahren. Das Grundprinzip dabei ist, dass das Kind an jedem Tag der Eingewöhnung einen neuen Schritt kennenlernt. Die Gesamtdauer der Eingewöhnung beträgt 3 Wochen.

Aufnahmegespräch

Im Biberbau findet vor der Eingewöhnung das Aufnahmegespräch statt. In dem einstündigen Gespräch lernen wir die Familie gut kennen und fragen natürlich auch nach allen wichtigen Daten zur Familie und dem Kind. Neben den Kontaktdaten, Informationen zu Allergien und Abholpersonen fragen wir auch nach Gewohnheiten des Kindes zum Thema Essen, Schlafen und Spielen. Durch diese Fragen sind wir später bei der Eingewöhnung bestmöglich auf das Kind und seine Familie vorbereitet.

Erste Woche

Die erste Woche der Eingewöhnung dient dem Kennenlernen. In den ersten drei Tagen ist die Bezugspädagogin mit dem Eingewöhnungselternteil und dem Kind am Nachmittag eine Stunde lang alleine im Gruppenraum. In dieser Zeit ist das Ziel, dass sich alle drei kennen lernen und Vertrauen zu einander fassen. Daher finden hier weder Trennungen statt noch sind andere Kinder und PädagogInnen mit dabei. Erst ab dem vierten Tag der Eingewöhnung lernen Elternteil und Kind die restliche Gruppe und die weiteren PädagogInnen kennen. Sie verbringen wieder eine Stunde im Biberbau, nehmen an unserem Morgenkreis teil und machen sich mit der Spielsituation in der Gruppe vertraut. Nach ca. 50 Minuten gemeinsamer Zeit in der Gruppe verabschiedet sich das Elternteil und verlässt den Gruppenraum für ca. 10 Minuten. Diese erste Trennung ist meist ein emotionaler Moment für Eltern und Kinder, den wir behutsam begleiten.

Zweite Woche

In den folgenden Tagen wird die Besuchszeit des Elternteils in der Gruppe immer weiter reduziert und die des Kindes erweitert. Nach und nach lernt das Kind neue Aspekte im Biberbau kennen: das Spiel in der Gruppe ohne den Elternteil, tägliches Wickeln mit der BezugspädagogIn, Essen im Kinderrestaurant, Zähneputzen und Hände waschen nach dem Mittagessen. Bis zum Ende der zweiten Woche wird das Kind noch vor der Schlafenszeit um 12:00 Uhr abgeholt.

Dritte Woche

Ab der dritten Woche der Eingewöhnung beginnt das Kind im Biberbau auch mittags zu schlafen. Es lernt, gemeinsam mit den anderen Kindern und unter Betreuung der PädagogInnen seinen Pyjama anzuziehen und in seinem Bett zur Ruhe zu finden. Dabei begleiten die PädagogInnen der Gruppe das Kind sehr intensiv, um dem Kind ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. Mit Abschluss der Schlafenszeit und der Verlängerung des Aufenthalts Ihres Kindes auf die gewünschte Buchungszeit bis zum Ende der dritten Woche ist die Eingewöhnung abgeschlossen.

Empfehlung für Eltern

Für die Eingewöhnung empfehlen wir Eltern, sich ca. vier Wochen Zeit zu nehmen. Auch wenn die Eingewöhnung an sich nur 15 Arbeitstage dauert, sollten sich die Eltern Puffer einbauen. So kann es z.B. dazu kommen, dass das Kind während der Eingewöhnung ein paar Tage krank ist. Dadurch verlängert sich die Zeit automatisch. Auch kann es dazu kommen, dass die BezugspädagogIn während den ersten zwei Wochen der Eingewöhnung erkrankt. In diesem Fall muss auch die Eingewöhnung unterbrochen werden. Erst ab der dritten Woche kann eine andere PädagogIn aus der Gruppe die Eingewöhnung fortsetzen.

Betreuung

Gut betreut – den ganzen Tag.

Im Kindergarten Biberbau ist uns eine liebevolle und umsichtige Begleitung Ihres Kindes sehr wichtig. Dazu braucht es die entsprechenden personellen Kapazitäten – wir achten bei der Auswahl unseres Personals auf die bestmögliche Qualifikation und garantieren einen hervorragenden Betreuungsschlüssel.

Bedürfnisorientiere Entwicklung braucht Zeit und Ruhe

Eines ist sicher: Überforderte PädagogInnen werden sich schwer tun, hervorragende Arbeit zu leisten. Deswegen ist es uns sehr wichtig, dass jede/r PädagogIn nur eine begrenzte Anzahl an Kindern zur gleichen Zeit betreut. Wichtig für die positive Entwicklung ihres Kindes – und die positive Arbeitseinstellung unseres Teams. Denn freies und bedürfnisorientiertes Wachsen und Lernen ist nur dann möglich, wenn keine angespannten Situationen entstehen.

Geborgenheit für die Kleinsten

Für die Kinder in unserer Krippengruppe ist es in erster Linie wichtig, eine vertraute Umgebung vorzufinden. Schließlich sind viele unserer Kleinsten zum ersten Mal für einen längeren Zeitraum von ihren Eltern getrennt. Die 0-3 Jährigen werden deshalb im Biberbau von einem festen PädagogInnenteam betreut. Bei einer Gruppengröße von 12 Kindern sind das drei PädagogInnen. Die Kindergartengruppe mit 22-25 Kindern von 3-6 Jahren wird von drei PädagogInnen betreut. Sie können sich also sicher sein, dass jederzeit kompetentes und vertrauenswürdiges Personal für Ihr Kind da ist – egal, welche Buchungszeit sie wählen. Wir setzen auf Qualität in der Arbeit und damit auch auf mehr Personal, als es oftmals üblich ist.

Betreuung in der Hand von Profis

Unser Team verfügt nicht nur über die beste pädagogische Qualifikation, sondern auch über viel Erfahrung – und alle unserer MitarbeiterInnen lernen stetig dazu: Bei InHouse-Schulungen, in der von uns aufgebauten Biberbau-Akademie und auch bei Schulungen von externen Anbietern vertiefen wir unser Wissen über eine optimale Betreuung und Begleitung Ihres Kindes. Neue MitarbeiterInnen werden über unser internes Buddy-Projekt geschult und beim Einstieg an die Hand genommen. Jeder im Biberbau-Team trägt die Philosophie unseres Konzeptes, wir sind stetig im Austausch und lernen voneinander. Davon profitieren ihr Kind – und ihre Familie. Denn schließlich möchten wir Ihnen das Gefühl geben, dass Sie sich zu 100% auf uns verlassen können.